Bleiben immer auf dem laufenden. 

Melden Sie sich bei unserem Newsletter an.

Pflichtfeld Falsche Email
Pflichtfeld Falsche Email
Ihre Meldung wurde erfolgreich geschickt
Entschuldigen Sie, aber Ihre Meldung wurde nicht gesendet

Rechtsgebiete im Detail

KRANKENHAUSRECHT

Das Krankenhausrecht ist kein eigenständiges Rechtsgebiet. Vielmehr fasst es verschiedene Rechtsgebiete zusammen, deren Normgehalt den Betrieb und die Funktionssysteme des Krankenhauses in seinen Wechselwirkungen mit dem Patienten, Vorsorgungsträgern, staatlichen Aufgabenträgern und anderen Leistungserbringern der gesetzlichen Krankenversicherung bestimmen. Dazu gehören Krankenhausplanung und -finanzierung, Abschluss von Versorgungsverträgen, Schaffung von Organisations- und Kooperationsformen bis hin zu arbeits- und dienstvertraglichen Gestaltungsformen. 


Die komplexe Beratung und Vertretung von Krankenhäusern verlangt neben festen Wissen des Zivil- und Verwaltungsrechts besondere Kenntnisse im Krankenhausrecht. Wir beraten zu gesellschaftsrechtlichen Strukturen und Auswahl und Gestaltung von speziellen Kooperationsformen. Weiterhin betreuen wir die tägliche Personalarbeit, aber auch die langfristige Personalplanung bis hin zur Gestaltung neuer personalbindender Konzepte, aber auch von Out- und Insourcingvorgängen. 

Die sich ständig verändernden gesetzlichen Rahmenbedingungen als Folge der staatlich verordneten Budgetenge führen im Bereich der Krankenhausfinanzierung zu einem aktuell sich verschärfenden Diskurs zwischen Krankenhäusern und Krankenkassen. Dieser wird unter Überstrapazierung der gesetzlichen Entgeltregelung auf dem Gebiet des Krankenhausentgeltrechts von beiden Seiten geführt, sodass Krankenhäuser wegen überbordender MDK-Einzelfallkontrolldichte den damit verbundenen bürokratischen Aufwand kaum noch bewältigen können, was verstärkt zur Inkaufnahme von, auch unberechtigten, Vergütungskürzungen führt. 

Wir präsentieren durch Handlungskonzepte, verbunden mit der Übernahme der Korrespondenz mit den Kassen Wege zur Entbürokratisierung, Entlastung und Liquiditätserhaltung. 

Ferner übernehmen wir Beratungs- und Verteidigungstätigkeit in staatsanwaltlichen Ermittlungs- und gerichtlichen Strafverfahren im Bereich der Krankenhausträger- und Kunstfehlerhaftung.

In diesem Rechtsgebiet betreut Sie Rechtsanwalt Michael Koch. 


ARBEITSRECHT

Das Arbeitsrecht regelt die Rechtsbeziehungen zwischen einzelnen Arbeitnehmern und Arbeitgebern sowie zwischen den Koalitionen der Arbeitnehmer und Arbeitgeber und zwischen Vertretungsorganen der Arbeitnehmer und dem Arbeitgeber. 

Ausgangspunkt des Arbeitsrechts ist der Arbeitsvertrag, durch den das Arbeitsverhältnis überhaupt erst begründet wird. Der Arbeitsvertrag ist eingebettet in ein komplexes System arbeitsrechtlicher Regulierungen durch Betriebsvereinbarungen, Tarifverträge, nationale Gesetze und Verordnungen sowie durch europarechtliche Richtlinien und Verordnungen. Auch der Rechtsprechung durch die nationalen Gerichte und dem Europäischen Gerichtshof kommt eingeschränkt eine rechtsetzende Funktion zu.

Dieses Tätigkeitsgebiet umfasst die Beratung, außergerichtliche sowie gerichtliche Vertretung von Mandanten sowohl auf Arbeitgeber- als auch auf Arbeitnehmerseite. 

Im Bereich des Individualarbeitsrechts gehören dazu insbesondere die Bereiche des allgemeinen Kündigungsschutzes, dem betriebsbedingte, verhaltensbedingte und personenbedingte Kündigungen im Anwendungsbereich des Kündigungsschutzgesetzes unterliegen. Darüber hinaus sind Fallgestaltungen des besonderen Kündigungsschutzes, wie etwa Mutterschutz, Elternzeitschutz, Schwerbehindertenschutz sowie das allgemeine Gleichstellungsrecht nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz von besonderer Bedeutung. 

Zu unserem anwaltlichen Tätigwerden gehören auch Fallgestaltungen vertraglicher und tarifvertraglicher Ansprüche der Parteien sowie Schadenersatzansprüche untereinander, z. B. unter dem Aspekt der Haftung des Arbeitnehmers nach den Prinzipien des innerbetrieblichen Schadensausgleiches. 

Gegenstand der anwaltlichen Tätigkeit sind ebenfalls Fragen zu befristeten Arbeitsverhältnissen, zur Altersteilzeit oder zu Vergütungsangelegenheiten aus Arbeitnehmer- und aus Arbeitgebersicht. 

Wir betreuen Arbeitgeber bei komplexen arbeitsrechtlichen Problemstellungen im Zusammenhang mit Betriebsübergängen oder Out- bzw. Insourcingvorgängen. 

Im Bereich des kollektiven Arbeitsrechts und des Tarifrechts sind wir an der Gestaltung und Durchsetzung von Betriebsvereinbarungen und an der Durchführung von Tarifverhandlungen beteiligt.

In diesem Rechtsgebiet betreut Sie Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Michael Koch. 


VERWALTUNGSRECHT

Das Verwaltungsrecht gliedert sich in das allgemeine Verwaltungsrecht, d. h. die für alle Bereich der öffentlichen Verwaltung geltenden Rechtsnormen und in das besondere Verwaltungsrecht, welches die Regelungen für die verschiedenen Fach- oder Sonderbereiche der Verwaltung umfasst:

  • Öffentliches Baurecht 
  • Beamtenrecht 
  • Kommunalrecht
  • Polizeirecht
  • Umweltrecht
  • Wirtschaftsverwaltungsrecht (Gewerbe- und Subventionsrecht)
  • Denkmalschutzrecht
  • Abgabenrecht
  • Straßenausbau- und Erschließungsbeitragsrecht.

Rechtsprobleme zwischen Behörden und Bürgern werden in den vorgenannten Gebieten durch uns betreut und Lösungswege aufgezeigt. Hierbei stehen wir sowohl öffentlichen Gebietskörperschaften zur Vorbereitung von Verwaltungsakten, öffentlich-rechtlichen Verträgen, Bauleitplanverfahren etc. zur Verfügung als auch Bürgern und Unternehmen, die sich gegen öffentlich-rechtliches Handeln wenden respektive entsprechende Genehmigungserfordernisse (beispielsweise Baugenehmigungen) erfüllen müssen.

Als Ansprechpartner steht Ihnen Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht Steffen Boikat zur Verfügung.


MIET- UND WOHNUNGSEIGENTUMSRECHT

Das Mietrecht ist geprägt von den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches und der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes zu den jeweils im Mietvertrag getroffenen Vereinbarungen (Klauselrechtsprechung). Im Rahmen des Mietrechts betreuen wir sowohl Vermieter bei der Durchsetzung von Mietzinsforderungen, Ansprüchen aus Betriebskostenabrechnungen, Schadenersatzforderungen sowie Mieterhöhungsverlangen oder der speziellen Ausgestaltung von Mietverträgen.

Auch die Mietparteien werden durch uns beraten, beispielsweise im Zusammenhang mit der Frage nach dem Umfang von Schönheitsreparaturen, berechtigten Mietzinsminderungen oder der Abwehr sonstiger Forderungen der Vermieter. Gerade im Zusammenhang mit der Übergabe der Wohnräumlichkeiten ist eine rechtzeitige Beratung und Betreuung sowohl für die Vermieter- als auch die Mieterseite wichtig, um den Untergang von Ansprüchen zu verhindern. Hierbei sei in diesem Zusammenhang nur auf die kurze Verjährungsfrist von 6 Monaten verwiesen, innerhalb derer gegebenenfalls gerichtliche Maßnahmen notwendig sind.

Das Wohnungseigentumsrecht ist im Wohnungseigentumsgesetz geregelt und umfasst die Rechte und Pflichten der Wohnungseigentümer untereinander und im Verhältnis zur Verwaltung. Neben der Durchsetzung der Rechte einzelner Wohnungseigentümer bieten wir Ihnen auch Rechtsdienstleistungen im Verhältnis der Wohnungsverwaltung zu den Wohnungseigentümern sowie im Umkehrverhältnis an.

In den beiden vorbezeichneten Rechtsgebieten betreut Sie Rechtsanwalt Steffen Boikat.

 Wir rufen Sie gern zurück.

Pflichtfeld Falsches Email
Pflichtfeld Falsches Email
Pflichtfeld Falsches Email
Ihre Meldung wurde erfolgreich geschickt
Entschuldigen Sie, aber Ihre Meldung wurde nicht gesendet

Koch & Boikat

Rechtsanwälte
Bahnhofstr. 15/16
99734 Nordhausen


   0 36 31/ 43 49 90
  0 36 31/ 43 49 93


  info@koch-boikat.de
 www.koch-boikat.de

BAU & ARCHITEKTENRECHT

Die Gesamtheit der Rechtsnorm, die das Bauen betreffen, fassen sich zusammen unter dem Oberbegriff "Baurecht". Dabei wird unterschieden zwischen dem privaten Baurecht und öffentlichem Baurecht. Das private Baurecht erfasst Rechtsnormen des Zivilrechts, die Grundeigentum und Nachbarrecht sowie Werkverträge, die etwa zur Vorbereitung und Durchführung eines Bauvorhabens geschlossen werden, erfassen. Solche Teilrechtsgebiete des öffentlichen Rechts, die auch Bauvorhaben betreffen, werden dem Oberbegriff  "öffentliches Baurecht" zugeordnet. Innerhalb des öffentlichen Baurechts wird nochmals unterschieden zwischen dem Bauplanungsrecht, welches Normen erfasst, die die Bebaubarkeit von Grundstücken regeln und dem Bauordnungsrecht, welches Normen setzt, die nähere Vorschriften über einzelne Bauvorhaben, so z. B. Sicherheits- und Gestaltungsvorschriften enthalten. 


Das Architektenrecht regelt die Rechte und Pflichten der Architekten. Es handelt sich um eine Querschnittsmaterie, d. h. das Architektenrecht ist nicht in einem einheitlichen Gesetzbuch geregelt, sondern setzt sich aus zahlreichen Rechtsvorschriften unterschiedlicher Herkunft zusammen. Zu nennen sind das Bürgerliche Gesetzbuch/BGB, die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure/HOAI, die Architektengesetze der einzelnen Bundesländer und die berufsrechtlichen Regeln der Architektenkammern.

Das Architektenvertragsrecht regelt die Rechte und Pflichten von Architekten und Auftraggeber. Im Architektenvertrag, der mündlich oder schriftlich geschlossen werden kann, legen die Vertragspartner vor allem fest, welche Leistungen der Architekt erbringen soll und wie er hierfür bezahlt wird. 

Das Honorarrecht gehört zum Teil des Vertragsrechts, weil die Vereinbarung des Honorars im Prinzip Verhandlungssache ist. Verhandlungsgrenzen zieht allerdings die HOAI mit Höchst- und Mindestsätzen für die wichtigsten Architektenleistungen. 

Im Architektenhaftpflichtrecht geht es um die Frage, wann, wem und in welchem Umfang der Architekt für Fehler seiner Leistungen haftet. Anspruchsteller ist in der Regel der Bauherr.

In diesen Rechtsgebieten betreuen Sie Rechtsanwalt Michael Koch und Rechtsanwalt Steffen Boikat.


VERKEHRSRECHT

Unter dem Verkehrsrecht wird die Vielzahl der Normen verstanden, die den Straßenverkehr regelt. Hierbei sind die Normen der Straßenverkehrsordnung, des Straßenverkehrsgesetzes sowie der Straßenverkehrszulassungsordnung hervorzuheben.

Unsere Kanzlei betreut Sie bei der Regulierung von Schadenersatz- und Schmerzensgeldansprüchen, die aus einem Verkehrsunfall resultieren. 

Ebenso betreuen wir Sie im Rahmen von Ordnungswidrigkeitenverfahren (Bußgeld) oder Strafverfahren, die im Zusammenhang mit der Benutzung von Kraftfahrzeugen stehen. Hierbei ist die rechtzeitige Einschaltung eines Rechtsanwalts wichtig, da nur über diesen Akteneinsicht in die Ermittlungsakte genommen werden kann.

Diese ist jedoch für die weitere Ausrichtung der Verteidigung in einem Bußgeld- oder Strafverfahren von Bedeutung, um die Möglichkeiten einer frühzeitigen Einstellung des Verfahrens oder eines Freispruches vor dem Gericht nutzen und vorbereiten  zu können.

Als Ansprechpartner steht Ihnen Rechtsanwalt Steffen Boikat zur Verfügung.


ERBRECHT

Die zunehmende Bedeutung des Erbrechts basiert auf dem Anstieg von Vermögenswerten, die für den Fall des Ablebens rechtliche Tragweite erfahren. Das Erbrecht ist im Wesentlichen im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt und begründet Rechte und Pflichten sowohl für die die jeweilige Letztwillige Verfügung Anfertigenden als auch der Erben sowie der Pflichtteilsberechtigten für den Fall des Ausschlusses von der Erbschaft. Im Bereich des Erbrechts ist eine rechtzeitige Beratung und Betreuung empfehlenswert, um Überraschungen für den Eintritt des Todesfalles, insbesondere naher Verwandter, zu verhindern.

Die Ausgestaltung testamentarischer Verfügungen ist hierbei vorrangige Aufgabe. Auch die Auseinandersetzung unter den Miterben oder zwischen Pflichtteilsberechtigten und Erben werden durch unsere Kanzlei betreut.

In diesem Bereich steht Ihnen Herr Rechtsanwalt Steffen Boikat zur Verfügung.


FORDERUNGSINKASSO

Die Zahlungsmoral von Verbrauchern und Geschäftskunden lässt bedauerlicherweise manchmal zu wünschen übrig. Dadurch geraten Unternehmen, Handwerker oder auch frei beruflich Tätige in unverschuldete Liquiditätsprobleme. 

Der europäische Gesetzgeber hat diese Situation erkennend bereits im Jahr 2000 die Richtlinie zur Bekämpfung von Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr erlassen. Der deutsche Gesetzgeber hat darauf mit der Erhöhung der gesetzlichen Verzugszinsen zum 01.01.2002 reagiert (8 Prozentpunkte, ab 01.08.2014 9 %-Punkte, über dem Basiszinssatz, bei Verbrauchern 5 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz). Durch ein konsequent angelegtes Forderungsmanagement und ein zügiges Forderungsinkasso können Sie hohe Außenstände und ein langes Warten auf den Zahlungseingang vermeiden. 

Wir unterstützen unsere Mandanten dabei und führen ein effizientes Forderungsinkasso durch, wenn das OP-Management des Mandanten nicht zur Beitreibung der Forderung geführt hat. Selbstverständlich nutzen wir dabei onlinegestützte Recherchedatenbänke und das automatisierte gerichtliche Mahnverfahren.

Die Kosten des anwaltlichen Forderungseinzuges halten wir dabei für unsere Mandanten gering. Grundsätzlich hat der Schuldner der Forderung alle Anwaltsgebühren und Gerichtskosten, die im Zusammenhang mit der Durchsetzung der Forderung entstehen, zu tragen. Fällt die Forderung wegen Insolvenz des Schuldners völlig aus, besteht die Möglichkeit der Sondervereinbarung mit dem Mandanten. Dadurch wird die Liquidität nicht belastet und die Schuldner zahlen deutlich schneller. 
Unser bewährter Partner im täglichen Inkassodienst ist das in Braunschweig und Nordhausen ansässige Unternehmen DIRECT INKASSO, welches überwiegend Inkassomandate aus Niedersachsen, Thüringen, Hessen und Sachsen-Anhalt betreut und unsere Kanzlei mit der gegebenenfalls notwendig werdenden gerichtlichen Durchsetzung von Forderungen beauftragt. 

In diesem Rechtsgebiet betreuen Sie Rechtsanwalt Michael Koch und Rechtsanwalt Steffen Boikat.